13.7.2020: Island – Jökulsárlón

13.7.2020: Island – Jökulsárlón

Der Gletschersee Jökulsárlón liegt am Südrand des Vatnajökull zwischen Skaftafell und Höfn. Die Nähe zur Ringstraße macht den See zu einer der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Islands. Von der Gletscherzunge des Breiðamerkurjökull, die sich in den letzten 100 Jahren über zwei Kilometer zurückgezogen hat, brechen ständig Eisberge ab, stürzen in den See und treiben dann über einen kurzen Fluss aufs Meer. Dicht gedrängt schwimmen deshalb auf dem See blaue, weiße oder schwarz-weiß gestreifte Eisberge. Blau erscheinen vor allem frisch abgebrochene Blöcke, da sie noch frei von Luftblasen sind. Nach einiger Zeit werden die Eisberge dann durch Lufteinlagerungen Weiß, schwarze Farbbänder im Eis entstehen durch Ascheschichten nach Vulkanausbrüchen. Der Jökulsárlón diente schon in mehreren Filmen von James Bond über Tomb Raider bis Batman als fantastische Kulisse.

Foto: C. Nowak

Mehr über Island hier…