9.7.2020: Schweden – Dalapferdchen

9.7.2020: Schweden – Dalapferdchen

Elvis Presley hat eines bekommen, und auch Bill Clinton durfte sich ein Exemplar ins Weiße Haus stellen. Auch viele Touristen kommen mit einem der meist rot bemalten Dalapferdchen von einem Schwedenurlaub nach Hause, denn jeder Souvenirladen hat das symbolträchtige Tier im Sortiment. Nach Größen sortiert stehen sie auf stämmigen Beinen in Reih und Glied und warten dort auf Käufer. Doch die Heimat der Dalapferdchen ist das kleine Dorf Nusnäs am Siljansee. Hier begann ihr Aufstieg zum Massenprodukt und Exportschlager schon in den 1920er Jahren. Die Ursprünge reichen aber bis ins 18. Jahrhundert zurück. Damals saßen die Waldarbeiter an den langen Winterabenden in ihren Hütten, erzählten sich Geschichten und schnitzten Holzspielzeug für die Kinder. Da zu dieser Zeit das Pferd noch unentbehrlich war – im Winter zog es die Holzstämme aus dem Wald und im Sommer pflügte es die Äcker – entwickelten die Menschen zwangsläufig eine enge Beziehung zu ihren Pferden. Fahrende Händler nahmen die bemalten Holzpferderdchen in ihr Sortiment auf und machten sie im ganzen Land bekannt.

Foto: C. Nowak

Mehr über die Heimat der Dalapferdchen…